Bundespolizeidirektion Graz

Bundespolizeidirektion Graz                            

9. April 09


z.Hd. Hrn. Polizeidirektor


Paulustorgasse 8, 8010 GRAZ



Betr.: Strafaktion von Pensionisten

Werter Herr Polizeidirektor!
Letztens, wie ich meine Mutter von ihrn Pensionistenklub abhoin wollt, bin ich ein bißerl zu früh zu ihrn Klublokal kommen. Wie ich reingeh, ist mir gleich vorkommen, daß sie irgendwie anders als sonst waren. Normal geht‘s dort recht ruhig zu, weils ja nimmer so können, die alten Leut. Aber da hats gwurrlt, alle warn sie aufgeregt, weil sie alle so laut durcheinandergschimpft haben. Und so hab ich halt zughört, damit ich draufkomm, was der Grund is.
Stelln Sie sich vor, die wolln sich jetzt gegen alle Radlfahrer wehrn, die auf ihrm Gehsteig daherkommen! Sie sagn nämlich, daß es ihnen reicht, weil ihnen nämlich keiner hilft! Ganz besonders habns gegen die Polizei gschimpft, weil die entweder wegschaun oder sowieso nix sehn, wenn alle Radler am Gehsteig fahrn! Auslöser war ja die Senta, die was schon 87 ist und die ein Radler vorige Wochn zsammgführt hat, wie sie aus einem Gschäft kommen is. Stelln Sie sich des vor! Und die hetzt jetzt alle auf, weil ihr der Bauch soviel weh tut!
Sie hat gsagt, den nächsten Radler, den sie auf ihrn Gehsteig derwischt, dem watscht sie mit ihrer Kruckn aufn Schädl, weil sie will sich net noch einmal
zsammführn lassen!
Ja und der Egon, der noch ein bisserl rüstiger ist, der hat gsagt, er wird dem nächsten Radler mit sein FeitI einistechn, damit sich’s der merkt und net mehr
am Gehsteig fahrt!
Die Paula, die was Hausmeisterin is, die hat gsagt, sie wird ab jetzt ihrn nassn Fetzn in ihrn Jugokoffer mitnehmen! Wenn dann einer daherkommt, dann nimmt sie’n so schnell wie’s geht außa und reibt dem Radler den nassn Fetzn umi.
Und wissens, Herr Kommandant, jedem is was eingfalln! Die haben jetzt so eine Wut auf die Radler, weil ihr nix machts und sie net mehr weghupfn können! Irgendwie kann ich die aufgebrachten Damen und Herrn schon verstehn, weil der Gehsteig ist zu nix andern da, als zum Gehn! Sonst tat er ja „Fahrsteig“ heißen!
Beim Heimfahrn hab ich dann meine Mutter angfleht, daß sie ja net mitmachen soll, weil bei so einer Aktion kann nur ein Blödsinn herauskommen! Und grad, wie ich dann mit ihr weggfahrn bin, hab ich gsehn, wie der Hugo, der sonst ein ganz lieber Mensch is, das gleich ausprobiert hat! Ich hab gsehn, wie ein Radler nicht und nicht ausgwichen ist und da hat ihn der Hugo mit beide Händ zum Zaun gschupft. Der Radler is dann ein paar Meter am Zaun entlangradiert
und wie er endlich zum Stehen kommen is, hat er sich aufregen auch noch wolln! Aber da war er gleich still, weil der Hugo dann angfangen hat, sein’ Gehsteig mit seiner lauten Stimm zu verteidigen! Wie ich das gsehn hab, hab ich im Auto so lachen müssen, daß ich fast die Hauswand derwischt hab!
Bitte schreibns mir schnell, was Ihr endlich gegen die Radler unternehmen wollts, damit ich meine Mutter beruhigen kann. Ihr Pensionistenrunde ist jetzt nämlich so aufgebracht, daß einer sogar angedroht hat, daß er einen Radler auf die Straßn schupft, damit er von ein Autofahrer überfahrn wird! Und da drauf hat die Paula gsagt, die, die ihre Schnappn nie halten kann, daß in dem Fall die Radlfahrer ganz guat krachen tun tätn!
Da habns dann alle ganz laut glacht!
Hilfesuchende Grüße! Helfens mir bittschön!

 

P.S.: Dieser Schilderung liegen (teilweise) tatsächliche Beobachtungen zugrunde!

Anmerkung: Am 25. April hat mich der Postenkommandant von Stainz mitten im Unterricht an der Kath. Hochschule in Budapest angerufen und hat gefragt, ob es irgendwelche strafrechtlich relevante Fakten und eventuell Zeugen gibt, weil die von Graz offiziell um Auskunft angefragt haben. Ich hab ihm erklärt, daß ich nur besonders humorvoll auf einen Mißstand aufmerksam machen hab wollen. Er hat gemeint, daß die in Graz wahrscheinlich mit meinem Brief überfordert waren.

Am 27. April war ich bei einem Mitarbeiter des Präsidenten vorstellig, und hab meine Anonymität etwas gelüftet und auch zur humorvollen Schadensbegrenzung meinen „Briefwexl“ dortgelassen.
Ich hab gmerkt, daß die dort schon einen Akt angefertigt haben, aber auch gmerkt, daß sie in der Polizeidirektion schon ein bißl geschmunzelt habn! Er hat
mir zugesagt, daß sie an einer passenden Antwort arbeiten werden...... !

Sie ist inzwischen eingetroffen! Danke!